13.September 2017 / Berlin


Sei es ein Fall in Bangalore, in dem der Handel mit Kindern die Handlung vorantreibt. Sei es Beaumont, Texas, Golfküste und ein Komplott in der Ölindustrie im Jahr 1973, der die Ermittlungen auf falsche Spuren führt. Sei es eine Geschichte aus Frankreich im Jahre 2015, die von einem rasanten sozialen Abstieg erzählt. Die Autorinnen, die Sonja Hartl, Thomas Wörtche und Wolfgang Franßen für diesen Abend ausgesucht haben, prägen durch einen eigenen Stil ihre Geschichten, die von der Realität erzählen. Seien sie vergangen oder allzu gegenwärtig.

Lisa Sandlin                          Ein Job für Delpha      (Suhrkamp)

Virginie Despentes               Das Leben des Vernon Subutex                        

                                                                                        (Kiepenheuer & Witsch)

Anita Nair                             Gewaltkette                  (Argument)

Als Gast: Robert Rescue von "Die Brauseboys". Mit einem eigenen Text.

Es gibt Alkohol, aber keine langen Vorträge. Ein Abend als Treffpunkt der Krimi-Szene, an dem jede Leserin und jeder Leser kräftig mitdiskutieren darf.

13. September 2017 um 20.00 Uhr

Kunst- und Kulturverein Mastul e.V.

Liebenwalder Str. 33

13347 Berlin

Eintritt frei                                                                                               

Kommentare sind geschlossen.